Bamberg

Nach einem herrlichen und ausgiebigen Frühstück machten wir uns auf den Weg nach Bamberg. Landschaftlich war es wieder recht langweilig: Wald, Acker sowie ein paar kleine Dörfchen. Der Himmel war grau und seit dem Regen in der vergangenen Nacht war es noch kühler als die Tage zuvor. Sind wir „Kälte“ nicht mehr gewohnt und reagieren deshalb so empfindlich? Oder ist es für September doch einfach zu kalt?

Auf kleinen Landstraßen radeln wir nach Bamberg. Unterwegs stoßen wir auf drei Straßen-Vollsperrungen. Da wir immer nur die Schilder sehen aber keine Baustelle direkt dahinter, ist es uns zu riskant einfach weiter zu fahren. Hinterher müssen wir alles wieder zurück radeln weil selbst wir nicht durchkommen. Darauf haben wir überhaupt keine Lust und wollen dies tunlichst vermeiden. So nehmen wir Umwege in Kauf die uns teilweise, auf Grund von perversen Steigungen, ins schwitzen bringen. Gegen 17 Uhr trudeln wir dann endlich bei Camilla und Max (warmshowers) ein. Sie wohnen etwas außerhalb von Bamberg in einer winzigen Wohnung. Dennoch scheuen sie sich nicht Reisenden einen Platz auf ihrer Wohnzimmercouch anzubieten. Wir werden herzlich von Camilla empfangen und holen wenig später Max von der Uni ab und gehen in einer typischen Bamberger Brauerei lecker essen: Braten mit Klos und Cordon Bleu….hmmm lecker!!


Einen Tag bleiben wir bei Max und Camilla. Während die beiden in die Uni gehen, fahren wir mit dem Bus in die Stadt und schlendern durch die hübschen Gassen. Es ist nun das vierte Mal das wir in Bamberg sind und wir sind nach wie vor begeistert. Es ist eine tolle Stadt!
Am Abend dürfen wir Max besuchen. Er ist ein begeisterter Tischtennisspieler und hat am Abend ein Spiel. Das kann sich Sebastian natürlich nicht entgehen lassen und so suchen wir Max in einer Turnhalle auf. Sebastian ist begeistert und verfolgt gespannt das Spiel. Am Ende bleibt noch Zeit um selbst ein paar Sätze zu spielen.

2 Gedanken zu „Bamberg

  1. Ina & Martin

    Oh, so kurz vor dem Reiseende kommt doch noch einmal Tischtennis. Wie lief es?
    Wir wünschen Euch einen guten Endspurt, ciao
    Ina und Martin

    1. Sebastian

      Unser Warmshowers Gastgeber spielt TT in Bamberg und da an diesem Donnerstag Abend ein Verbandsspiel war bin ich gerne mitgekommen. Nach 15 Minuten spielen kann ich sagen, es lief fantastisch. Ich war total überrascht wie gut es nach 17 Monaten noch geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.