Spenden

Da wir nun schon mehrfach angesprochen wurden und uns konkret auch die beiden Stuttgarter Sigrid und Karl, die wir in der Türkei getroffen hatten nach unserer Bankverbindung fragten, gibt es somit diese Spenderseite. Sie erfreuen sich immer wieder an unseren Berichten und wollten uns deshalb unterstützen.

Wer es den beiden gleichtun möchte kann über den Paypal Button spenden oder uns nach der Bankverbindung fragen. Diese möchten dann doch nicht hier preisgeben. Als Spendenquittung senden wir bei der nächsten Gelegenheit eine Postkarte zu.




Spenderliste

Juni 2014 namentlich unbekannter LKW-Fahrer im Iran
Dezember 2014 Mama und Papa Mohr
Februar 2015 Heinzelmann und Heinzelfrau
April 2015 namentlich unbekannter Mann beim Schlauchflicken in Malaysia
Mai 2015 namentlich unbekannte Frauen am Merlion in Singapur
Mai 2015 Familie Kleinhenz
Mai 2015 Tina Wendel
Mai 2015 Gert Fritsche
Mai 2015 namentlich unbekannte auf dem Segelschiff lebende Österreicher
Juni 2015 Daniel, Radler aus Belgien (Antwerpen –> Athen in 1 Monat)
Juni 2015 Oma & Opa Färber

Nicht zu vergessen sind natürlich all die netten und liebe Leute die uns auf unserem Weg zu einer Übernachtung, einem Essen oder einfach nur einem Tee eingeladen haben!

2 Gedanken zu „Spenden

  1. Steffen Rasch

    Hallo ihr Zwei, ich bin der Eismann in Machtilshausen und begleite dank der Mutter eure Reise seit langen mit Bewunderung. Da ich das ganze Gegenteil von sportlich bin habe ich um so mehr Respekt vor eurer Leistung. Ich kann leider die letzten Kilometer von SW nach Hause nicht mit euch radeln(mangels Kondition!), biete euch zur Motivation jedoch je eine Dose Eis euer Wahl zur Ankunft an. Ich wünsche euch noch viel Spass und Gesundheit für die letzten Etappen, Steffen Rasch aus Geo

    1. Sebastian Beitragsautor

      Hallo Steffen,
      wow, das klingt super, vielen Dank! Somit haben wir noch etwas auf das wir uns freuen können, doch früher werden wir nicht kommen, Tag 516 ist gesetzt. 😉 Der Rest der Reise ist für uns nun schon wirklich ein zurück kommen und wieder eingewöhnen, das Abenteuer ist nun für uns (fast) vorbei. Die letzten knapp 6 Wochen werden wir dafür umso mehr genießen! Grüße nach Gerolfzhofen (für die Unwissenden 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.