Ausflug nach Ayutthaya

Am 300sten Tag unserer Reise machen wir mit Joker und seinen beiden Freunden Suwit und Vasin einen Tagesausflug nach Ayutthaya, eine alte Hauptstadt Thailands. Das Wetter sieht gut aus und so radeln wir um halb 8 mit Joker auf den nahe gelegenen Markt um dort zu frühstücken, danach gibt es noch einen kräftigen Eiskaffee und um halb 9 machen wir uns auf den Weg zu seinen Freunden.20150222_0805_WP_20150222_001_Lumia_520 Nachdem wir vollzählig sind, geht es auf kleiner Straße immer an einem Kanal entlang.

Zur Mittagszeit machen wir Pause in einem Tempel. Auf dessen Gelände ist ein kleiner Markt und so können wir uns dort mit leckerem Essen stärken.

Anschließend nehmen wir die letzten 20 km in Angriff, dann haben wir Ayutthaya erreicht. Es erinnert uns ein wenig an Ankor, in Kambodscha. Nun steht Sightseeing auf dem Plan. Zu vier Tempeln bringen uns Joker und seine Freunde. Während wir uns umsehen, bleibt immer einer von ihnen bei den Rädern.

 

 

 

Die Zeit vergeht schnell und ruck zuck haben wir schon 17 Uhr. Sebastian und ich sind das viele Laufen nicht mehr gewohnt, zudem tragen wir beide heute unsere neuen Schuhe, dies macht sich deutlich bemerkbar. Die Füße sind müde und wollen nicht mehr. Ich denke an den weiten Heimweg und mir wird es etwas mulmig, 60 km liegen noch vor uns , werde ich das schaffen? Wir treten den Rückweg an. Schon wie am Vormittag, kann ich schön im Windschatten fahren, doch ich merke, die Geschwindigkeit vom Vormittag werde ich nicht mehr lange mithalten können. Hinzu kommt noch der Gegenwind. Als wir nochmals eine Nudel-Pause einlegen, bitte ich Joker, dass er für die restlichen 50km die Geschwindigkeit etwas drosselt. Die Kilometer an sich sind kein Problem für mich, doch wenn ich sie schaffen will, dann muss ich mit meiner Energie haushalten und konstante 25 km / h kann ich da vergessen. So gebe ich Joker 22 km/h an und an diese hält er sich vorbildlich. Als Sebastian mal ganz vorne fahren wollte um Joker zu entlasten, wurde dieser auch so gleich von ihm ermahnt und darauf hingewiesen, dass wir ein Limit haben, dass er einhalten müsse. Wie lieb von ihm. Danke Joker! 🙂 Es wird dunkel und wie strampeln und strampeln. Mittlerweile sind auch die anderen müde geworden und so legen wir immer mal wieder kurze Pausen ein. Das freut mich natürlich sehr 🙂 Nicht nur ich bin schlapp, sondern die Herren der Erschöpfung auch 🙂 Um 21:30 Uhr kommen wir dann in Jokers Wohnung an. Knapp 15 Stunden auf den Beinen, 136 km geradelt, vier Tempel angesehen, viel und lecker gegessen und jede Menge Spass gehabt. Es war ein anstrengender Tag, doch er war dennoch super und sehr gelungen. Und nebenbei erwähnt: ich bin sehr stolz auf mich, dass ich mit den 4 Herren mithalten konnte und wir nicht auf den Zug umsteigen mussten :-).

5 Gedanken zu „Ausflug nach Ayutthaya

  1. D. Vélo

    Prima, das ist toll von BKK nach Ayutthaya radfahren. Als ich mit meinem Fahrrrad angefangen habe, fuhr ich oft mit dem Rad dorthin. Ayutthaya ist eine schöne Stadt Thailands.

    Gruß,
    Deer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.