Zu viert auf dem Weg nach Halong

Pünktlich um 7 Uhr holen wir Noushin und Clive in ihrem Hotel ab. Wir stärken uns mit dem typischen Nudelsuppen-Frühstück und sind schon um halb 8 bereit um auf die Räder zu steigen. Wir kommen gut voran und verlassen zügig die große Stadt, was heißt zügig? Wir benötigten dennoch knapp 2 Stunden um die Stadt hinter uns zu bringen, da sich ein Stadtteil an den nächsten reihte. Die Gruppierung war schnell klar 🙂 Sebastian und Clive sausten vorne weg, während Noushin und ich gemütlich hinterher radelten, bzw. unser Bestes gaben ihnen zu folgen. Gegen Mittag kam die Sonne heraus und es wurde wieder super warm. Es war Zeit für eine Eispause. Um 12 Uhr hatten wir schon 50 km hinter uns gebracht, wir (vor allem wir zwei Damen!) waren sehr stolz auf uns, hatten wir doch das Gefühl etwas lahm zu sein. Nach einer Mittagspause mit Bagutte und einem zweiten Eis radelten wir weiter. Langsam kamen Hügel in Sicht, ihr Aussehen erinnerte ein bisschen an zu Hause.


Nach einer weiteren Kaffeepause erreichten wir gegen 17 Uhr und nach 95km Mao Khe. Eine kleine Stadt, 60 km westlich der Halong Bucht. Für heute war es genug und so suchten wir uns eine Unterkunft (Noushin und Clive haben kein Zelt dabei). Mit Hilfe eines Einheimischen war ein Nachtplatz schnell gefunden. Nach einer warmen Dusche suchten wir noch ein Straßenlokal auf und bekamen dort leckeren Reis mit Gemüse serviert. Absolut zufrieden und nach dem dritten Eis, machten wir uns auf den Rückweg.
Morgen werden wir ebenso zeitig starten, so dass wir zur Mittagszeit Halong-Stadt erreichen und eine Schiffstour für den folgenden Tag organisieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.