Zu Besuch in Como

3 Tage genossen wir bei Mareike, Philip, Lotta und Pauline. Sie wohnen sehr schön, etwas außerhalb von Como, im Grünen wo wir richtig schön gemeinsam in den Tag bummeln konnten. Wieder, wir erinnerten uns an unseren Aufenthalt in Wien, saßen wir bis Mittags am Frühstückstisch. Es gibt einfach so viel zu erzählen. Saßen wir mal nicht in der Küche, dann befanden wir uns in der Stadt auf ein Eis, auf dem Spielplatz oder in der Hängematte.

Am Mittwochabend besuchten wir die EXPO in Mailand. Dadurch, dass wir erst ab 18 Uhr kamen erhielten wir zwei Freikarten, die Kinder kosteten nichts bzw. nur wenig und Mareike hatte eine Dauer-Karte. Es war sehr schön dort, die Länder hatten sich sehr viel Mühe gemacht sich zu präsentieren doch die Zeit war natürlich viel zu knapp um alles zu sehen. Es war einiges los dort und um in die einzelnen Häuser zu gelangen musste man teilweise eine halbe Stunde lang anstehen. Doch nicht wir, wir hatten nämlich den Vorteil, dass wir Lotta und Pauline dabei hatten. Kinder werden besonders behandelt und so wurden wir jedes mal freundlich von den Security-Männern durch gewunken und wir durften an der langen Schlange vorbei laufen, d.h. wer auf die EXPO gehen möchte ohne lange anzustehen sollte sich vorher ein Kind organisieren, es darf aber nicht älter als 5 Jahre sein und sollte in einem Kinderwagen sitzen 😉


Am Donnerstag hieß es dann schon wieder Abschied nehmen. Wir müssen weiter, ansonsten schaffen wir es nicht rechtzeitig nach Hause. Ebenso wurde schlechtes Wetter vorhergesagt, so wollen wir so schnell wie nur möglich über die Alpen kommen ohne dort im Schnee zu stecken.

Ein Gedanke zu „Zu Besuch in Como

  1. muh macht die Kuh

    haha das Bild mit der Schlüssel und dem restlichen Kartoffelgratin kannte ich noch gar nicht – oh meine Güte wo soll das nur hinführen???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.